zum vorherigen Artikel

Bezahlen auf Reisen

Die Unterschiede der internationalen Zahlungsverfahren sind nicht immer auf den ersten Blick...

zum nächsten Artikel

Reisetipps

Auch im Urlaub, ob in Deutschland oder im Ausland, kann man bequem und sicher mit der Karte bezahlen. Wir geben Tipps f ...

Endlich geht es wieder in den wohlverdienten Urlaub!

Doch wie sieht es mit der Reisekasse aus? Was sollten Reisende in Sachen Karten und Bargeld im Urlaub dabei haben? Und wie schützt man sich vor Diebstahl und Betrug? kartensicherheit.de bietet Tipps für eine sichere Urlaubskasse und gibt Ratschläge für den optimalen Mix.

Eine gute und überlegte Planung der Reisekasse schützt vor unangenehmen Überraschungen. Am besten, Sie beachten vor Antritt der Reise folgende Tipps zur Reisekasse:

• Informieren Sie sich vorab über die örtlichen Gegebenheiten. Neben den Einreisebestimmungen variieren auch die Zahlungsgewohnheiten von Land zu Land. In einigen Ländern wie Schweden ist das Bezahlen mit Bargeld kaum noch möglich, während in anderen Ländern wie Kuba Karten selten akzeptiert werden.

• Denken Sie an den richtigen Mix zwischen Bargeld und Karten. Für Länder, in denen Kartenzahlungen verbreitet sind, reicht oft eine kleine Summe Bargeld aus, um sich vor Ort zu versorgen. Denken Sie daran: Bargeld, das verloren geht, ist unwiederbringlich weg. Zahlungskarten sind daher die sicherere Wahl!

• Die girocard ist wichtig. Besonders im europäischen Ausland empfiehlt es sich, die girocard mitzunehmen, um überall zu bezahlen und Bargeld abzuheben. Für Reisen außerhalb Europas ist auch die Mitnahme einer Kreditkarte ratsam. Details zu Konditionen erhalten Sie von Ihrem Institut.

• Informieren Sie sich über die Kosten an ausländischen Geldautomaten. Diese können je nach Karte variieren. Achten Sie darauf, die Abrechnung in der Landeswährung vorzunehmen, um hohe Umrechnungskosten zu vermeiden.

• Prüfen Sie vor der Abreise, ob Ihr bestehendes Verfügungslimit für die Reise ausreicht, und passen Sie die Höhe bei Bedarf an. Prüfen Sie auch, ob Ihre Kreditkarte für die Region, in die Sie reisen, freigeschaltet ist.

• Nehmen Sie am Urlaubsort nur eine Karte mit und bewahren Sie den Rest sicher im Hotelsafe auf. Im Falle eines Diebstahls haben Sie so noch eine Reserve.

• Seien Sie aufmerksam bei der Eingabe Ihrer PIN und lassen Sie Ihre Zahlungskarten nicht unbeaufsichtigt. Achten Sie auf mögliche Taschendiebe und schützen Sie Ihre persönlichen Daten.

• „Erste Hilfe", wenn Ihre girocard bzw. Kreditkarte weg ist, leistet der Sperr-Notruf 116 116. Auch aus dem Ausland, dann natürlich mit der Landesvorwahl für Deutschland, also meist die +49 116 116. Speichern Sie den Kontakt gleich in Ihrem Handy! Oder holen Sie sich die kostenlose Sperr-App aus dem App Store. Sollte die 116 116 in seltenen Fällen aus dem Ausland nicht geroutet werden können, gibt es alternativ die Rufnummer +49 (0) 30 4050 4050

• Haben Sie schon unseren SOS-Infopass, den Sie unter www.kartensicherheit.de herunterladen können? Er enthält sämtliche nationale und internationale Sperrnummern für die gängigsten Kreditkarten (Mastercard, Visa, American Express, Diners Clubs). Bewahren Sie den SOS-Infopass getrennt von Ihrer Brieftasche auf.


kartensicherheit.de wünscht einen sicheren und erholsamen Urlaub!