zum vorherigen Artikel

Alle Artikel

Alle Newsletter Artikel können Sie sich hier durchlesen oder danach suchen.

zum nächsten Artikel

Artikel 2021

30.06.2022

Fahrticket im Bus? Nur noch bargeldlos per kontaktloser Zahlung

Mit kontaktlosen Fahrscheinkäufen immer öfter auf der Überholspur. Die Digitalisierung im ÖPNV kommt voran. In Städten wie Frankfurt, Berlin, Hamburg kaufen Fahrgäste Tickets am NFC-Lesegerät bei den Busfahrer:innen.

 

Dieser Moment, wenn Ihnen der Bus vor der Nase wegfährt, weil Sie Ihr Ticket nicht schnell genug aus dem Automaten ziehen konnten ... In der Bankenstadt am Main bleibt er den Leuten jetzt dank neuer Busausrüstung erspart.


Warum gibt es Tickets im Bus nur noch kontaktlos?
Man muss nicht bei Eisregen an der Haltestelle warten, um die Vorzüge der kontaktlosen Zahlung im Bus zu sehen. Und viele haben hier ohnehin ihr Smartphone schon in der Hand.

Beispielsweise kein Kleingeld mehr zusammenkramen, weniger Stau beim Einsteigen, weniger Stress für die Busfahrer:innen. Stattdessen kann der Bus jetzt pünktlicher abfahren, an den Haltestellen verkürzen sich die Wartezeiten.

Anstoß bot der Hygiene-Vorteil in Zeiten schwankender Inzidenzen. Physische Kontakte möglichst zu vermeiden, macht sowohl fürs Fahrpersonal als auch für Mitfahrer:innen Sinn. Busse können wieder die vordere Tür öffnen, um Fahrgäste einzulassen. Ein Ticketverkauf im Fahrzeug bedeutet auch weniger Schwarzfahrer:innen und mehr Service, beispielsweise für Zusteigende, denen zeitlich keine andere Möglichkeit blieb oder für Ortsfremde, die mit dem ÖPNV-System nicht vertraut sind.
Im urbanen Verkehrsalltag bewährt sich die Umrüstung der Fahrscheinautomaten in Linienbussen so gut, dass eine wachsende Zahl städtischer Verkehrsbetriebe das Erfolgsmodell übernimmt.


So funktioniert das kontaktlose Ticket im Bus
Was die Kund:innen schon von jeder Supermarktkasse kennen – der kontaktlose Bezahlvorgang per Near Field Communication Technologie – läuft jetzt auch direkt beim Fahrpersonal.

Einfach das gewünschte Ticket nennen und dann das Zahlungsinstrument kurz ans Terminal halten. Piep, ist die Bezahlung erfolgt, und zwar ganz ohne PIN-Eingabe oder Unterschrift. Das Ticket wird direkt am Terminal ausgedruckt.

Welches Zahlungsinstrument? Ob Debit- oder Kreditkarte, ob Smartphone oder Smartwatch – jedes NFC-fähige Zahlungsmittel wird in den Bussen der modernen städtischen Verkehrsbetriebe akzeptiert; auch mit den Guthabenkarten der RMV, BVG & Co. können Fahrscheine im Bus kontaktlos bezahlt werden. Sofern die Passagiere nicht ohnehin schon in einer App des Verkehrsverbundes alle Ticketkäufe abwickeln.


Was tun, wenn jemand nur Bargeld fürs Ticket hat?
Kein Problem! Natürlich gibt es Fahrscheine auch nach wie vor gegen Bares. An allen Ticket-Automaten, Kundenzentren und Verkaufsstellen der Verkehrsgesellschaft können die Kund:innen Münzen und Banknoten ebenso einsetzen wie jedes digitalbasierte Zahlungsmittel.