zum vorherigen Artikel

Alle Artikel

Alle Newsletter Artikel können Sie sich hier durchlesen oder danach suchen.

zum nächsten Artikel

Artikel 2019

25.09.2020

Die Website www.pin-im-sinn.de bietet Merkhilfen und mehr

Alles auf einer Seite: Gedächtnisstützen, Musik und Motivation zum Lernen der PIN. Die Geheimzahl muss in den Kopf! Um das Gehirn anzuregen, geht die Sicherheitswerbung neue Wege für Augen UND Ohren. Für neue Denkmuster!

 

Für Neugierige: Klicken Sie hier doch schon mal rein.

Für Interessierte: Lesen Sie weiter für mehr Hintergrundinformationen ...

Diese Internet-Aktion ist für alle da!

Wer bisher das Bedürfnis hatte, seine PIN – im wahrsten Sinne um jeden Preis – nachschlagen zu können, der vertraut seinem Gedächtnis wohl nicht genug. Deshalb will kartensicherheit.de nicht bloß den Appell veröffentlichen, sich die Geheimzahl gut einzuprägen, sondern leistet ganz konkrete Unterstützung für die grauen Zellen. Eine Website zum leichteren Memorieren der PIN steht bereit.


Das Lernziel heißt
www.pin-im-sinn.de

Mit praktischen Tipps und individuellen Hilfestellungen verankert man seine PIN leichter im Gedächtnis. Die Website bietet verschiedene Anregungen aus der Memotechnik, um die Geheimzahl zuverlässig abrufbar zu speichern. Auf www.pin-im-sinn.de kann jeder Verbraucher fünf verschiedene Wege ausprobieren, um seine PIN im Sinn zu behalten.


Hier findet jeder die passende Merkhilfe für seine PIN heraus!

Je nach Gedächtnistyp prägt sich der Mensch Wörter, Ereignisse, Formen, Routen oder Bewegungsmuster als Alternative besser ein, wenn sein Zahlengedächtnis nicht stark genug ausgeprägt ist. Zur Kompensation greift die Website also einfach auf andere Stärken zurück, die jeder Mensch irgendwo hat. Ob Phantasie, Motorik, Sprachvermögen oder räumliche Orientierung – das Gedächtnis wird spielend ausgetrickst, um die vier geheimen Ziffern zuverlässig im Kopf parat zu haben. Weil die PIN dabei durch ganz neue Denkmuster einprägsam wird, lassen sich auch Blackouts mit Erfolg austricksen! Am besten spielt man jede Merkhilfe einmal für sich komplett durch, das verstärkt noch die Verankerung der PIN im Gedächtnis. Im Zweifel kann man dann immer die „Eselsbrücke“ abrufen.


Schwung, Pepp und Pop regen zum Mitmachen an.

Da Hören von Musik die Hirnaktivität nachweislich positiv beeinflusst, gibt es auf der Website etwas vom feinsten Deutsch-Pop in die Ohren. Und weil dynamische Bilder im Web mehr Interesse wecken, dreht sich auch im Kampagnen-Video alles fröhlich um die Ziffern, die in den Kopf gehören. Von www.pin-im-sinn.de ist es da natürlich nicht weit zu den sozialen Medien ...

Webdesign und Programmierung: Sven Schlottig
Lead-Agentur: VORREITHER

 

 

 

 




Matomo-Analyse anschalten/ausschalten Nähere Informationen unter Datenschutz

Matomo-Analyse