zum vorherigen Artikel

Alle Artikel

Alle bisher erstellten Artikel können Sie sich hier durchlesen oder nach einem Bestimmten suchen.

zum nächsten Artikel

Artikel 2015

29.06.2016

Polizeiliche Kriminalstatistik 2015

Das Bundesministerium des Inneren hat im Mai die aktuelle Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS*) für das Jahr 2015 vorgelegt. Laut der Statistik ist der Betrug mittels rechtswidrig erlangter Debitkarten mit PIN minimal gestiegen, bei Debitkarten ohne PIN (Lastschriftverfahren) hat er hingegen stark zugelegt. Bei der Computerkriminalität verzeichnet die Statistik einen deutlichen Rückgang.

So sind die Fallzahlen in diesem Deliktsbereich um 5,2% auf 70.068 gesunken. Dies sei unter anderem auch auf einen Rückgang der Fallzahlen bei „Ausspähen, Abfangen von Daten einschließlich Verbreitungshandlungen zurückzuführen“, heißt es in der Statistik.

Der Betrug mittels rechtswidrig erlangter Daten von Zahlungskarten sank im Vorjahresvergleich um 15,5% auf 14.657 Fälle. Beim Betrug mittels rechtswidrig erlangter Debitkarten ohne PIN (Lastschriftverfahren) weist die Statistik einen kräftigen Anstieg um 15% auf 18.487 Fälle aus, wohingegen der Betrug mittels rechtswidrig erlangter Debitkarten mit PIN lediglich um 0,5% auf 23.790 Fälle zugelegt hat. Der Betrug mittels rechtswidrig erlangter Kreditkarten sank um 3,8% auf 8.505 Fälle. Die Fallzahlen im Deliktsbereich Kontoeröffnungsbetrug gingen um 7,9% auf 2.725 zurück. 

Die PKS enthält die der Polizei bekannt gewordenen rechtswidrigen Straftaten einschließlich der mit Strafe bedrohten Versuche, die Anzahl der ermittelten Tatverdächtigen und eine Reihe weiterer Angaben zu Fällen, Opfern oder Tatverdächtigen.

Sie dient nach Angaben des Bundesministeriums des Innern der Beobachtung der Kriminalität insgesamt und einzelner Deliktsarten, des Umfangs und der Zusammensetzung des Tatverdächtigenkreises sowie der Veränderung von Kriminalitätsquotienten. Überdies dient die PKS der Erlangung von Erkenntnissen zur vorbeugenden und verfolgenden Kriminalitätsbekämpfung, für organisatorische Planungen und Entscheidungen sowie für kriminologisch-soziologische Forschungen und kriminalpolitische Maßnahmen. 


Die PKS 2015 sowie eine Kurzversion daraus stehen unter folgender Internetadresse zum Download zur Verfügung:
http://www.bka.de/nn_254604/DE/Publikationen/PolizeilicheKriminalstatistik/2015/pks2015__node.html?__nnn=true

*Quellenangabe: PKS 2015 Bundeskriminalamt, Stand Mai 2016.