zum vorherigen Artikel

Alle Artikel

Alle Newsletter Artikel können Sie sich hier durchlesen oder danach suchen.

zum nächsten Artikel

Artikel 2021

10/2022

Die girocard ist Deutschlands führendes Bezahlsystem und Basis für den nationalen und internationalen Einsatz

Die Erfolgsgeschichte der girocard geht auch in Zukunft weiter. Das führende elektronische Bezahlmedium Deutschlands verankert zunehmend seine Beliebtheit bei Verbraucher:innen und Handel als sicheres und stabiles Verfahren.

 

Als nationales Bezahlsystem ist die girocard genau auf die Anforderungen hierzulande zugeschnitten und steht neben dem Komfort insbesondere auch für Datenschutz – die Daten bleiben in Deutschland – und Sicherheit. Diesen Anspruch erfüllen Banken und Sparkassen mit der girocard konsequent und treiben Innovationen im girocard-System, am Bedarf von Kund:innen und Handel orientiert, voran.

Wie aber sieht es mit dem internationalen Einsatz der girocard aus? Im Herbst 2021 hat der US-Bezahldienstleister Mastercard entschieden, dass ab dem 1. Juli 2023 keine Maestro-fähigen Geldkarten mehr ausgegeben werden dürfen. Somit wird das System Maestro, das Transaktionen im Ausland möglich macht, zukünftig für die girocard nicht mehr zur Verfügung stehen.

Das ändert im Grunde gar nicht so viel: Die girocard bleibt die Basis für das Bezahlen deutscher Kund:innen im In- und Ausland. Dies werden die jeweiligen Institute auch in Zukunft sicherstellen. Dabei entscheidet jedes von ihnen individuell, welche Lösung es den Karteninhaber:innen anbietet.

Einige Sparkassen haben beispielsweise ihre girocard mit einem sogenannten Co-Badge einer Debitkarte von Visa vorgestellt. Das bedeutet, dass die Zahlung bei ausländischen Bezahlvorgängen über Visa abgewickelt wird.
Die Karten mit Co-Badge sollen ab dem ersten Quartal 2023 ausgegeben werden. Unter anderem berichtete heise.de Anfang Oktober 2022 detaillierter über dieses Thema.

Bei den Genossenschaftsbanken sieht es ähnlich aus: Auch sie wollen die girocard weiterhin mit einem Co-Badge für den Einsatz im Ausland ausstatten. Hier könnte, wie beispielsweise bei der Allgäuer Volksbank, auch Debit-Mastercard Anwendung finden.

Oliver Hommel, Geschäftsführer der EURO Kartensysteme GmbH, sieht auch in Zukunft die girocard als das bevorzugte Bezahlsystem der Deutschen Kreditwirtschaft: „Das girocard-System der deutschen Banken und Sparkassen ist gerade durch seine Nähe zu Kund:innen und Handel so beliebt. Neue Funktionalitäten werden ganz eng mit dem Handel und weiteren Akteuren entwickelt. Außerdem ist sie im Vergleich zu anderen Kartenprodukten besonders kosteneffizient. So ist ihre Relevanz auch langfristig gesichert und sie bleibt das Bezahlsystem der Wahl für alle Beteiligten.“

 

Quellen:

https://www.it-finanzmagazin.de/epi-girocard-cbdc-oliver-hommel-euro-kartensysteme-134180/

https://www.heise.de/news/Zum-Maestro-Ende-Sparkasse-stellt-neue-Girocard-mit-Visa-Co-Badge-vor-7307556.html

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/verbraucher/maestro-mastercard-bank-sparkasse-girocard-debitcard-101.html

https://www.it-finanzmagazin.de/girocard-debit-mastercard-145752/