KUNO für SEPA Lastschrift

KUNO - Kriminalitätsbekämpfung im unbaren Zahlungsverkehr unter Nutzung nichtpolizeilicher Organisationen - ist ein Projekt des EHI Retail Institutes in Kooperation mit der deutschen Polizei und dem Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE). KUNO ist ein freiwilliges System der Polizeibehörden und der Wirtschaft, mit dem Ziel, Betrugsfälle im kartengestützten Zahlungsverkehr zu reduzieren.

In Deutschland existieren zwei unterschiedliche Zahlungsverfahren, die bei der Zahlung mit girocard zum Einsatz kommen können. Zum einen die Zahlung mit PIN-Eingabe (girocard) und zum anderen die Zahlung mit Unterschrift  (SEPA Lastschrift).

KUNO wurde entwickelt, um Zahlungen per Debitkarte im SEPA Lastschriftverfahren im stationären Handel, also mit Unterschrift, sicherer zu gestalten. Eingeführt wurde das System im August 2001 in der Polizeidirektion Dresden, mittlerweile melden fast alle Bundesländer Kartendiebstähle an KUNO.

Sie erfahren alles Wissenswerte zu KUNO, unter anderem zur Teilnahme an KUNO, den Nutzungsbedingungen oder Kosten auf der speziell hierfür eingerichteten Website.