zum vorherigen Artikel

Alle Artikel

Alle Newsletter Artikel können Sie sich hier durchlesen oder danach suchen.

zum nächsten Artikel

Artikel 2019

29.06.2020

kartensicherheit.de erklärt: Near Field Communication

Was sich hinter der Abkürzung NFC verbirgt. In unserer Reihe „kartensicherheit.de erklärt“ möchten wir heute den Begriff NFC verdeutlichen. Und zwar, wie üblich, leicht verständlich.

 

Wir machen es uns heute mal einfach und schauen bei Wikipedia nach, was dort zum Thema NFC steht:

„Nahfeldkommunikation, abgekürzt NFC ist ein auf der RFID-Technik basierender internationaler Übertragungsstandard zum kontaktlosen Austausch von Daten per elektromagnetischer Induktion mittels loser gekoppelter Spulen über kurze Strecken von wenigen Zentimetern und einer Datenübertragungsrate von maximal 424 kBit/s.“

Aha, das hilft uns also nicht unbedingt weiter. Versuchen wir es mal anders.

NFC - seit Jahren Teil unseres Alltags
Near Field Communication (NFC) ist eine seit Jahren bewährte Technologie. Wenn Sie im Hotel mit Ihrer Karte das Zimmer aufschließen oder mit dem Firmenausweis die Zeiterfassung aktivieren, wenn Sie dann am Abend im Fitnessstudio mit Ihrer Mitgliedskarte einchecken und danach Ihren Spind mit der Karte kontaktlos abschließen, ist immer NFC im Spiel.

Und wie funktioniert das Ganze?
NFC ist ein Funkstandard zur drahtlosen Datenübertragung. Das Besondere an dieser Technologie ist, dass sie wirklich kontaktlos funktioniert. Karte und Gerät müssen nur mit einem Abstand von wenigen Zentimetern aneinandergehalten werden, damit der Kontakt stattfindet und die Datenübertragung funktioniert.

Die kurze Reichweite unterscheidet NFC von anderen Funkstandards wie beispielsweise Bluetooth. Da der Chip nur bei einer geringen Entfernung von wenigen Zentimetern funktioniert und nur maximal 424 kBit/s übertragen kann, eignet sich NFC nicht für alle Anwendungsbereiche. Denn im Vergleich zu WLAN oder Bluetooth ist die Übertragungsrate eher langsam. Dafür ist die Verbindungsgeschwindigkeit, also die Zeit, die zum Aufbau einer Verbindung benötigt wird, sehr kurz. Ideal also für den schnellen Einsatz im NFC-Alltag! Ein weiterer Vorteil der NFC-Technologie ist, dass durch das Induktionsverfahren, eine Seite der Verbindung beim Bezahlen, also die Karte, keine Stromversorgung benötigt.

Ist NFC sicher?
NFC ist eine seit Jahren eingeführte Technologie, auf die viele Branchen erfolgreich vertrauen. Das kontaktlose Bezahlen mit Karte und Smartphone ist genauso sicher wie das Einstecken der girocard.

Das System steht unter der Obhut der Deutschen Kreditwirtschaft und wird ständig weiterentwickelt. Beim kontaktlosen Verfahren im girocard-System profitieren Kunden von den gleichen hohen technischen Standards, auf die sie schon beim kontaktbehafteten Bezahlen mit der girocard vertrauen können. Wer sorgfältig und gewissenhaft mit Karte und Smartphone umgeht, ist also auch hier auf der sicheren Seite.

 

 




Matomo-Analyse anschalten/ausschalten Nähere Informationen unter Datenschutz

Matomo-Analyse