zum vorherigen Artikel

Alle Artikel

Alle Newsletter Artikel können Sie sich hier durchlesen oder danach suchen.

zum nächsten Artikel

Artikel 2019

29.09.2020

Instant Payments auf dem Vormarsch!

Die Echtzeitüberweisung - SEPA Instant Credit Transfer oder einfach Instant Payment - ermöglicht es Kunden, blitzschnell Geld auf ein anderes Konto zu überweisen. Mit der Echtzeitüberweisung wechselt der gewünschte Betrag innerhalb weniger Sekunden den Besitzer. Und das an sieben Tagen der Woche rund um die Uhr.

 

Seit dem 1. Juli 2020 sind nun auch Echtzeitüberweisungen bis zu maximal 100.000 Euro möglich.
Welche Vorteile haben Instant Payments und, für uns von besonderem Interesse, wie sicher ist das? Ein Anruf bei Dr. Hermann Fürstenau vom Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands (VÖB).


Herr Dr. Fürstenau, danke, dass Sie sich die Zeit für ein paar Fragen nehmen. Was ist nun eigentlich der Vorteil der Echtzeitüberweisung?

Die Echtzeitüberweisung ergänzt die klassische Überweisung. Sie ist eine sehr schnelle Überweisung, bei der das Geld innerhalb weniger Sekunden beim Empfänger und damit sofort verfügbar ist.


Bei einer Überweisung dauert es ja meistens auch nicht länger als 24 Stunden, bis das Geld beim Empfänger ist. Was ist der Vorteil einer „Instant Payment“?

In den meisten Fällen reicht die einfache und bewährte Überweisung. Es gibt aber auch Situationen, in denen es für Bankkunden wichtig ist, dass das Geld beim Empfänger sofort verfügbar ist. Wenn Sie beispielsweise beim Kauf des neuen Gebrauchtwagens aus Sicherheitsgründen nicht mit tausenden von Euros in der Tasche zur Übergabe erscheinen wollen, der Autoverkäufer aber den Kaufpreis sofort haben möchte. Oder wenn Sie Ihrer Tochter, die in einer anderen Stadt studiert, blitzschnell Geld, das sie sofort braucht, zukommen lassen wollen. In solchen Situationen ist die Echtzeitüberweisung die perfekte Lösung.


Funktioniert das System bereits europaweit? Kann ich zum Beispiel einem Freund in Griechenland in Echtzeit Geld überweisen?

Nein. Derzeit funktioniert das System noch nicht europaweit. Beim Thema „Instant Payments“ sind wir in Deutschland ganz eindeutig Vorreiter. Der Wille zur europaweiten Verfügbarkeit besteht allerdings und die SEPA-Verordnung gibt vor, das Verfahren bis November 2020 europaweit zu etablieren. Ein Zeitplan, der sehr knapp ist und dessen tatsächliche Umsetzung ich für schwierig halte. Aus unserer Sicht sollten auch nicht alle Banken verpflichtet werden, Echtzeitüberweisungen anzubieten. Für Förderbanken beispielsweise besteht dafür keine Notwendigkeit.


Wird denn die Echtzeit-Überweisung die bisherige „normale“ Überweisung ersetzen?

Nein, das glaube ich nicht. Echtzeitzahlungen ergänzen die bisherigen Verfahren um eine weitere Möglichkeit. In den meisten Situationen, denken Sie nur an das monatliche Bezahlen der Miete, ist eine Überweisung völlig ausreichend. Im Geschäftsbereich haben wir zudem die Situation, dass beispielsweise Händler ihre Zahlungseingänge gebündelt erhalten wollen, anstelle einer Vielzahl von Echtzeit-Überweisungen, die jeweils als Einzelbuchungen aufgelistet werden.


Kommen wir zum Thema Sicherheit. Heißt hier schneller auch unsicherer?

Nein. Die Echtzeitüberweisung ist eine SEPA-Überweisung mit sehr hohem Sicherheitsstandard. Auch hier müssen standardmäßig starke Sicherheitsverfahren eingesetzt werden.

Herr Dr. Fürstenau, vielen Dank für das Telefonat!

So funktioniert "Instant Payments":

Das Erklärvideo wurde freundlicherweise von der DK Info Digital zur Verfügung gestellt.




Matomo-Analyse anschalten/ausschalten Nähere Informationen unter Datenschutz

Matomo-Analyse