zum vorherigen Artikel

Alle Artikel

Alle Newsletter Artikel können Sie sich hier durchlesen oder danach suchen.

zum nächsten Artikel

Artikel 2018

25.09.2019

Die Generationenwende beim Bezahlen kommt

Allensbach-Umfrage zum Bezahlen zeigt die Affinitäten der Altersgruppen.

„Sage mir, wie Du meistens bezahlst und ich sage Dir, wie alt Du bist." Am Bargeld scheiden sich zunehmend die Generationen.

Die Art des bevorzugten Bezahlverfahrens ist eine Generationenfrage in Deutschland. So das Ergebnis der repräsentativen Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach unter 1228 Personen ab 16 Jahren, die im Auftrag der Initiative Deutsche Zahlungssysteme e.V. durchgeführt wurde.

Die Karte ist jung und beliebt
Wie haben Sie Ihre letzten Einkäufe meistens bezahlt? „Mit Karte!", antwortete die Mehrheit der 16-44-Jährigen. Schaut man sich diese Gruppe der eifrigen Karten-Zahler genauer an, fällt auf: Besonders bei den Deutschen unter Dreißig ist der Anteil von 39 % auf 51 % gestiegen. Bei den 30- bis 44-Jährigen bevorzugen 52 % die Karte. Bargeld hingegen ist bei der Bevölkerung ab 45 stark angesagt (zu 69 %).

Über alle Befragten hinweg wird derzeit Bargeld (60 %) am häufigsten genutzt, mit Karte zahlen 39 %. Doch der Trend geht eindeutig zur Kartenzahlung. Dies bestätigt auch die Halbjahresstatistik der Deutschen Kreditwirtschaft. Im ersten Halbjahr 2019 wurde ein deutlicher Anstieg von girocard-Transaktionen um rund 22 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum registriert.

Kontaktlos beschleunigt den Trend
Ein Grund für den Wandel hin zur vermehrten Kartenzahlung ist das kontaktlose Verfahren. Waren es 2017 erst 13 % der girocard Inhaber, so verfügen heute bereits 44 % über eine kontaktlos-fähige girocard. Im ersten Halbjahr 2019 war bereits mehr als jede fünfte Bezahlung im girocard-System kontaktlos, besagt die Statistik der Deutschen Kreditwirtschaft.

Die jüngere Nutzergruppe begeistert sich mehr für Innovation, zeigt sich aus der Allensbach-Umfrage:

  • Knapp jeder zweite Karteninhaber unter Dreißig hat schon kontaktlos bezahlt (47 %).
  • 40 % der 16- bis 29-Jährigen würden am liebsten mit dem Smartphone bezahlen.
  • 67 % der 16- bis 29-Jährigen geben an, eine Umstellung auf eine rein bargeldlose Bezahlung würde ihnen „sehr leicht" oder „eher leicht" fallen. Zum Vergleich: Knapp drei Viertel der älteren Generation fiele diese Umstellung „sehr schwer" oder „eher schwer".

Hier können Sie die vollständige Pressemitteilung der Initiative Deutsche Zahlungssysteme e.V. einsehen.




Matomo-Analyse anschalten/ausschalten Nähere Informationen unter Datenschutz

Matomo-Analyse