zum vorherigen Artikel

Artikel 2018

zum nächsten Artikel

Artikel 2016

In regelmäßigen Abständen informiert die EURO Kartensysteme durch Pressemeldun­gen mit Bild- oder Grafikmaterial all ...

20.12.2017

Kontaktloses Bezahlen gewinnt an Bekanntheit und Beliebtheit

GfK-Umfrage zeigt hohe Quote an Nutzern und Aufgeschlossenheit gegenüber der Technologie über alle Altersgrenzen hinweg. Bis Jahresende 2017 sind in Deutschland bereits 34 Millionen Kontaktlos-Karten ausgegeben und über 300.000 Händlerterminals auf die Technologie umgestellt.

Mit der steigenden Verbreitung von kontaktlosen Karten und entsprechender Bezahlterminals steigt auch die Bereitschaft, die neue Technologie zu nutzen. Wie die aktuelle Studie ergab, hat bis Oktober 2017 rund jeder zweite Besitzer einer girocard kontaktlos (47%) damit auch schon kontaktlos bezahlt – im Februar waren es lediglich 38%. Insgesamt war der Anteil der Kunden, die bereits eine kontaktlose girocard besitzen, mit 34% doppelt so hoch wie im Februar. Im Rahmen der Studie wurden von der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) im Auftrag der EURO Kartensysteme im September und Oktober 2017 insgesamt 1.201 Personen zwischen 16 und 69 Jahren befragt.

Dass kontaktloses Bezahlen seit Jahresbeginn markant an Beliebtheit gewonnen hat, zeigt sich besonders in der Gruppe der 60- bis 69-Jährigen. Mit aktuell 39% hat der Anteil derer, denen diese neue Bezahlart in dieser Altersgruppe gut gefällt, um 20% zugelegt. Nur unwesentlich schlechter schnitten die 16-bis 29-Jährigen ab, unter denen die Studie einen Zuwachs um 14% auf 37% ausweist.

 

Alle Altersgruppen wollen in Zukunft verstärkt kontaktlos bezahlen
Auf die Frage „Wie wahrscheinlich ist es, dass Sie in den nächsten zwölf Monaten im Geschäft kontaktlos mit Karte bezahlen werden", ist der Anteil derjenigen girocard-Nutzer mit positiver oder neutraler Einstellung zum kontaktlosen Bezahlen, die mit „sehr wahrscheinlich" antworteten, sehr ausgeglichen. Der Durchschnittswert aller Altersgruppen liegt hier bei 42% und reicht von 40% bei den 16- bis 29-Jährigen bis zu 44% unter den 50- bis 59-Jährigen.

Sogar um 70% gestiegen ist die Nutzungsabsicht unter denjenigen Befragten – unabhängig von ihrer Einstellung gegenüber dem kontaktlosen Bezahlen -, die die girocard auch bisher schon zum Bezahlen (Stecken und PIN) verwendet haben. Hier hält es aktuell ein Drittel für sehr wahrscheinlich, in den nächsten zwölf Monaten im Geschäft auch kontaktlos mit Karte zu zahlen. Darin enthalten sind auch diejenigen, die selbst noch gar keine kontaktlose Karte besitzen.

Überdies fühlen sich auch über ein Drittel (37%) der Studienteilnehmer, die die girocard kontaktlos kennen, bereits (sehr) vertraut mit ihr – nach nur 24% im Februar.

 

Die girocard kontaktlos: schnell, einfach, unkompliziert und praktisch
Die Kenner der girocard kontaktlos schätzen vor allem deren Vorteile: Für schnell, einfach und unkompliziert halten sie 85% der Befragten, dass sie auch praktisch ist finden 83%. Das kontaktlose Bezahlen mit der girocard hat damit das Niveau des klassischen Einsatzes mit Stecken der Karte erreicht.

Das Fazit der Studie: „Obwohl die Technologie noch jung ist und erst seit diesem Jahr im Handel mit der Bank- oder Sparkassenkarte nur durch Vorhalten gezahlt werden kann, und obwohl viele Kunden noch keine entsprechende Karte besitzen oder diese erst kurze Zeit besitzen, sind die Befragten sehr aufgeschlossen für diese Technologie. Insbesondere die hohe Quote an Nutzern und die Beliebtheit der Technologie über alle Generationen hinweg zeugt von der Zukunftsfähigkeit der girocard und des kontaktlosen Bezahlens gleichermaßen."

 




Matomo-Analyse anschalten/ausschalten Nähere Informationen unter Datenschutz

Matomo-Analyse