zum vorherigen Artikel

Artikel 2016

In regelmäßigen Abständen informiert die EURO Kartensysteme durch Pressemeldun­gen mit Bild- oder Grafikmaterial all ...

zum nächsten Artikel

Alle Artikel

Alle Newsletter Artikel können Sie sich hier durchlesen oder danach suchen.

29.10.2015

Debit-Statistik 3. Quartal 2015: Kartenfälschungs- und Diebstahlschäden gegenüber Vorjahr leicht rückläufig

Die Schäden durch den Einsatz von Kartendubletten im Ausland sowie durch Diebstahl und Verlust im Inland gingen im Vorjahresvergleich abermals leicht zurück. Erfreulich sind auch viele weitere Details der aktuellen Debit-Statistik der EURO Kartensysteme.

So wurden im Berichtszeitraum erneut weniger inländische Geldautomaten manipuliert als im Vorjahr, hier sank die Anzahl von 117 auf 99 Fälle. Berlin belegt mit 58 manipulierten Automaten und 89 Einzelattacken den unrühmlichen Spitzenplatz.

Gleichzeitig wurden die Daten deutscher girocards nur noch an 196 ausländischen Geldautomaten und POS-Terminals ausgespäht, nachdem die Vorjahresstatistik hier noch 265 Schadensschwerpunkte ausgewiesen hatte. Zu den meisten derartigen Ausspähungen kam es in diesem Jahr bislang in der Türkei, in Frankreich, Mexiko, Italien und Brasilien.

Schwerpunkt der Kartenfälschungseinsätze waren in den ersten neun Monaten dieses Jahres erneut die USA mit einem Schadensanteil von über 28%, gefolgt von Indonesien mit 22%.

Achten Sie vor allem in Kaufhäusern und Geschäften auf Ihre girocard
Die Erlangung der girocards durch Diebstahl oder Verlust, bei denen anschließend Schäden festgestellt werden, erfolgt laut Angaben von Karteninhabern weiterhin meist in Kaufhäusern oder Geschäften, gefolgt von Postwegverlusten, dem Diebstahl aus Wohnungen und Feriendomizilen sowie aus dem PKW und durch Straßenraub.

Festnahmen
Bei den Festnahmen wurden 22 Betrüger und Hehler im Inland sowie 35 Kriminelle im Ausland in Gewahrsam genommen.